Lodda und ich

Ich könnte es mir einfach machen: Ich erzähle Euch einfach, als ich mein erstes Fußballspiel in der Glotze sah. Und es war eine Glotze, die ihren Namen verdient. Eine fette, alte, riesige schwarz-weiß Röhrenglotze. Sie stand auf unserem Wohnzimmerschrank ganz oben in der Ecke und sie brauchte etwa acht Minuten, bis Bild und Ton verfügbar waren. Man …

Job Nr. 19

Es war eindeutig einer der schlechteren unter den beschissenen Jobs, aber ich hielt ihn monatelang durch. Ich steuerte meinen Kadett morgens um halb vier durch die menschenleere Stadt und schlief noch auf einem Auge dabei. Gegen Vier hatte ich die Badewanne am Straßenrand vor dem Koloss der Speditionshallen geparkt und torkelte schlaftrunken in die Dispo. Von Arbeitsschutz hielten sie …

It started with a kiss

Sonja war elf. Ich war doch schon zwölf! Wir spielten mit den anderen Kindern jeden Tag in dieser Baustelle des Neubaus. Wenn wir die Zäune, auf denen "Eltern haften für ihre Kinder" stand, auf die Seite schoben, stand uns der ganze Kosmos offen. Wir rannten durch die Etagen, jagten die Treppen rauf und runter, durch …

Worauf es ankommt

Es war ein schöner und sonniger Frühlingsmorgen. Ich gab ordentlich was rein von dem Schwarzen, rollte das Ding zu einem formschönen Trichter und schlurfte in aller Ruhe mit meinem Kaffeebecher und dem Joint zwischen den Lippen über den Flur rüber zum Schneemann, der nicht so hieß, weil er auf den Winter stand. Unsere Zimmer waren …

blood and honor

Die Achtziger begannen gerade. Deutschland war noch nicht wieder wer. Das Militär brauchte Nachschub aus Fleisch und Blut. Also kamen sie zu uns in die Schulen und versuchten uns Jungs zu überreden, dem Volk zu dienen, wie sie es nannten. Vor allem diejenigen ohne Plan, von wem sie sich quälen lassen sollten, wenn die Schulzeit vorbei …

Der große Moment

Der dicke Patrick stand zwischen der Kassiererin und den Fluppen. In der Schlange der Supermarktkasse hielt ich mich in seinem Rücken auf, der mich gänzlich versteckte und konnte seine nervöse Angst spüren. Er stammelte etwas Unverständliches in Richtung der Kassenfrau, derweil ich die Benson & Hedges in die Jeans stopfte. Dann bezahlte er mit zittrigen …

Life on Mars!

Wie konnte man nur so ne 100%ige versemmeln?! Halbzeit-Pause. Ich drehte die Glotze ab und begab mich auf die Suche nach einem Flaschenöffner Ich zog am Griff der Schublade, fand den Öffner und betrachtete den Transistor eine ganze Weile, der daneben lag. Hallo, dachte ich. Lange nicht gesehen, dachte ich. Ich kramte den Rest in …

KRICHICHDIEKRISE (2010)

Morgen fahr ich wieder Bahn. Früher hab ich mich richtig drauf gefreut. Heute krichichdieKrise. Das geht schon damit los, dass ich trotz aller Fahrpreiserhöhungen immer noch VIER TALER für die Reservierung extra hinlegen muss. Das aber nur, weil ich im Online-Verfahren selbst die Verbindungen kreuz und quer prüfe und ohne Beratung einer DB-Fachkraft meine Karten …