Na, da schau her !

Wiener Schmäh

Wiener Schmäh

    Wien. Wir befinden uns im Jahr 2004 und das ist – liebe Freunde der Mathematik – nun mal dreizehn Jahre her zu dem Zeitpunkt, an dem man es hier zum ersten Mal nachlesen kann. In einer Zeit, in der es erstmals Farbdisplays auf Handys gegeben hat und in der Headsets oder gar Smartphones etwas ganz neues waren. Die Wiener Stadtbahn liegt zu einem […]

Lies das Senf dazu

Liebes Leben!

Liebes Leben!

Bild: Susanne Isensee   die kraft der abendsonne spüren auf reich gefüllten plätzen weilen entrückt dem zeitenlauf enteilen nach neuen abenteuern gieren ist mir kein augenblick zu viel   sich einem wilden spaß erinnern wahr und wesentlich erscheinen unsere seelen lustvoll einen dankbar und vor glück von sinnen ist mir lieben stets ein leichtes spiel   mich durch bewegte tage wühlen und befreit zum jetzt […]

Lies das Senf dazu

Einsatz für Dr. Love

Einsatz für Dr. Love

„Ach Lilia, wie lange soll das noch so gehen?“ fragte er. Sie schaute ihn verzweifelt an und schon in all ihrem Ausdruck vor der Antwort erahnte man, was kommt. „Du weißt, dass es mir leid tut, aber ich kann nicht anders. Henry, Du bist so ein guter Mann. Aber ich kann es nicht. Komm her, lass Dich küssen“. Sie ließ ihre Arme über den Tisch […]

Lies das Senf dazu

Und jetzt alle!

Und jetzt alle!

Bild: Didi01/pixelio.de Freitagabend war immer Beachparty. Ich hasste es. Seit drei Monaten arbeitete ich als DJ in dem Laden und jeden Freitag die gleiche Nummer. Sie schaufelten Sand auf die Fliesen, stellten ein paar dieser Klapp-Liegestühle und Palmen aus Plaste auf. Die Crew hatte Hawaiihemden an und kurze Hosen, sie trugen Sonnenbrillen und Basthütchen, die Cocktails gab es zum halben Preis und ich war in […]

Lies das Senf dazu

Wieder was gelernt

Wieder was gelernt

Bild: Bayrischer Rundfunk Wir hatten einen guten Trainer. Fußball machte Spaß, weil er es war, der mit uns übte. Er hatte ein besonderes Talent darin, jeden von uns einzeln zu motivieren. Wenn mir was gut gelang, rief er ins Trainingsspiel rein "sehr gut", "jawohl, du kannst das", "prima gemacht" und ähnliches. Sonntags beim Punktspiel hielt er sich eher zurück, denn er wusste, dass er damit […]

Lies das Senf dazu

Des Teufels General

Des Teufels General

Für Sam klang es damals nach einem lockeren Job. Den Koreaner, den er vor drei Monaten in der Sushibar im Susong-Dong in Seoul kennengelernt hatte, hatte er zuerst gar nicht ernst genommen. Er sah halt aus wie jeder andere Koreaner, dachte er sich und außerdem "keine Ahnung, was der will", denn Sam sprach kein koreanisch. Der Koreaner ließ nicht locker. Diesmal versuchte er es auf […]

Lies das Senf dazu

Der große Tag

Der große Tag

  Die Kurven der Schönheit würden noch heute jeden betören und schon damals bildete ich mir ein, dass ihr jeder nachsah. Sie war das schönste Auto der Welt. Sie war nicht groß, aber sie wuchs sich zu einer wahrhaft großen Limousine aus, wenn man drinnen saß. Die Polster waren rund und weich und schmiegten sich perfekt an den Körper an, ganz egal welchen man drauf setzte. Sie hatte zwei […]

Lies das Senf dazu

Nachtschicht

Nachtschicht

  Wir bringen's! – stand auf unserer alten VW-Kalesche. Wir besprachen die Lage. An den Tanken der Stadt kostete die Packung Bier nachts etwa 25 Mark statt 20 und wir brachten sie für 29, und die Hälfte der Flaschen davon gekühlt direkt in die Stube. Das war so im großen Ganzen der Plan. Wir kamen drauf, nachdem wir uns selbst immer wieder darüber gestritten hatten, wer […]

Lies das Senf dazu

Nina Hagen Band!

Nina Hagen Band!

Die 50 besten Pop- und Rockalben aller Zeiten. Eine subjektive Auswahl. Heute: Teil 3: Nina Hagen – Nina Hagen Band (Hier geht es zu Teil 1. Dire Straits: Making Movies). (Hier geht es zu Teil 2. Fleetwood Mac: Rumours). Wir befinden uns im Jahr 1978. Die Bee Gees hatten mit „Tragedy“ ihren x-ten Abklatsch der Diskowelle glorifiziert, Donna Summer war einer der großen Popstars, John Travolta […]

Lies das Senf dazu

Der Geschmack nach Abenteuer und Freiheit

Der Geschmack nach Abenteuer und Freiheit

  Bild: wikimedia commons – Murattiwerbung Es war cool, Zigaretten zu drehen. Es gab einen, der war zwei Klassenstufen höher und der schaffte es, eine Zigarette in der Manteltasche zu drehen, sie fertig gepfriemelt raus zu ziehen, lässig mit der Zunge zum Kleben drüber zu fahren und sie dann genussvoll anzustecken. Das wollte ich auch. So schwer es war, das Kunststück nachzumachen; es dauerte viel […]

Lies das Senf dazu