Na, da schau her !

Berlin, ick liebe Dir!

Berlin, ick liebe Dir!

  Bald haben wir Zehnjähriges, mein Berlin und ICKE. Und wenn ich heute unterwegs bin, denke ich mir: ich will gar nicht mehr woanders hin. Ich liebe die Stadt, wie sie ist! Und ich kann das ganze Gemecker von den Berlinern, die hier leben, einfach nicht mehr hören. Den Auswärtigen sei gesagt: Meckern gehört hier nämlich zum Volkssport! Super gern wird beispielsweise über den wahnsinnig […]

Lies das Senf dazu

Grün ist die Hoffnung

Grün ist die Hoffnung

Es war kurz vor Weihnachten, überall lag hoher Schnee in den Straßen. Ich war gerade dabei, ein unsterbliches Gedicht zu schreiben, als das Telefon klingelte. Melinda war dran. Ich hatte sie im Sommer während einer Fortbildung kennengelernt. Sie war nicht besonders hübsch und an allem seltsam unbeteiligt. Ihre Haut war etwas zu blass und sie versteckte ihren etwas zu flachen Hintern und ihren etwas zu […]

Lies das Senf dazu

Ab durch die Mitte

Ab durch die Mitte

Shanghai. Vier Uhr nachmittags. Abends um 11 würde mein Flieger vom Airport Pudong starten. Sieben Stunden Zeit. Aber ich musste unbedingt noch in diesen Laden mit den Filmen und CDs. Verdammt gute Kopien. Selbst die Hüllen samt Prägeschriften und den Covertexten waren von den Originalen nicht zu unterscheiden. Die Adresse hatte mir jemand auf Chinesisch notiert, denn so groß Shanghai mit seinen 15 bis 20 […]

Lies das Senf dazu

Verfluchtes Amsterdam

Verfluchtes Amsterdam

Bild: shuman/pixabay Der Buchhalter fütterte die Katze und wir machten uns auf den Weg. Wir waren gut vorbereitet, weil wir uns diesmal mehr Zeit als üblich gönnten. Sogar genug, um den Kadett zu betanken. Die Chaos-Brothers waren wieder auf dem Weg. Es waren 600 km bis nach Amsterdam, wir hatten einen vollen Tank, drei Päckchen Zigaretten, fünf Gramm Dope und wir trugen Sonnenbrillen. Und es […]

Lies das Senf dazu

Rollende Steine

Rollende Steine

Bild: Pixabay.com Ich sah die Stones insgesamt drei Mal live und in Farbe. 1990 im Frankfurter Waldstadion, 1995 im Kölner Müngersdorfer Stadion und 1998 auf dem Mannheimer Maimarkt. Am kuscheligsten war es in Köln während der „Voodoo Lounge“-Tour und am weitesten entfernt von der Bühne stand ich in Mannheim zur „Bridges to Babylon“, aber da hatten die Jungs ohnehin schon Dimensionen erreicht, die für ein […]

Lies das Senf dazu

Wie vom anderen Stern

Wie vom anderen Stern

Wenn ich heute an meine Ausbildung in den frühen 80ern zurückdenke, fallen mir reihenweise Sachen ein, die es einfach nicht mehr gibt. Schon allein diese Arbeitswelt an sich, die so herrlich ineffizient war, dass es reihenweise unnütze Gestalten gab. Fast alles musste von Hand geschrieben werden, weil es einfach noch keine Computer gab. Bestenfalls nutzte man eine Schreibmaschine. Man legte Kohlepapier zur Durchschrift ein und […]

Lies das Senf dazu

Element of Gänsehaut

Element of Gänsehaut

Die besten Rock- und Pop-Alben aller Zeiten. Eine subjektve Auswahl. Heute: Element of Crime. Damals hinterm Mond.   Es gibt Musikstücke, die rühren mich zutiefst an. Ich kann nicht erklären, was es ist, ich weiß nicht mal, warum sie es tun. Eben noch bin ich mit irgendwas beschäftigt und Musik begleitet mich dabei und urplötzlich beschäftigt mich nichts mehr, außer dem Musikstück und ich stehe […]

Lies das Senf dazu

Hammerhart

Hammerhart

Sich selbst mit dem Vorschlaghammer umzuhauen, hat etwas ganz besonderes. Der Moment, indem es passiert und der Hammer auf einen niedersaust, kommt völlig unerwartet und dem noch schnell auszuweichen, ist völlig sinnlos. Man muss es dann zulassen und den Hieb mit voller Wucht entgegen nehmen. Fliehen macht auch gar keinen Sinn, denn Du erkennst ja erst, was Du tust, wenn es zu spät ist. Es […]

Lies das Senf dazu

Jeder zahlt drauf

Jeder zahlt drauf

Ich will nur kurz mal was einwerfen – und dann bin ich auch schon wieder raus.  Bin im Ägyptenurlaub eingebucht. Und ständig kommt jemand vorbei, obwohl ich einfach nur hier liege und nichts mache. Sie tragen diese Hotel-T-Shirts und eine Mappe unterm Arm und wenn man sich nicht schnell genug schlafend stellt, muss man da durch. Egal, ob man zu zweit oder alleine ist oder womit […]

Lies das Senf dazu

Auf den ersten Blick

Auf den ersten Blick

Der erste Eindruck entscheidet, sagen sie überall. Schlecht für mich. Im ersten Eindruck bin ich immer beschissen. Ich weiß das, aber ich kann es nicht ändern. Auf Fotos sehe ich immer nach einem aus, der ich nicht bin. Wer mich kennenlernt, hält mich für alles Mögliche, aber nie für den, der ich wirklich bin. Ich brauche Wochen um andere davon zu überzeugen und manchmal muss […]

Lies das Senf dazu