Alles Nichts Oder

Wenn Du erstmal begriffen hast, dass alles nichts ohne Liebe ist, ist Dein Leben meist schon über der magischen 50%-Marke. Früher hättest Du einen Scheiß darauf gegeben. Irgendwer kommt und geht immer und Liebe ist schließlich kein Wechsel auf die Ewigkeit.

Eine Zeitlang denkst Du, es ist ja auch so ganz schön. Bestimmt hast Du einen echt guten Job, der Dich fordert und mit dem Du Dich auch noch beschäftigst, wenn Du zuhause bist. Das bringt Dich eine Zeitlang über die Runden.

Oder Du hast gerade eine ziemliche Pleite erfahren und es geht Dir gut dabei, alleine zu sein. Du gehst wieder alleine aus und tust das gern und es macht Spaß, fremde Gesichter zu sehen, mit denen Du nicht das Geringste zu tun hast.

Vielleicht bist Du sogar ständig unter Leuten, besuchst Lesungen, Ausstellungen, meldest Dich in Selbsthilfegruppen und Kochkursen an, verbringst eine Menge spaßiger Zeit im Internet und die Zeit fliegt nur so dahin.

Aber irgendwann merkst Du es. Die Zeiten werden langsamer. Die anderen werden kleiner. Dir fällt auf, dass der Job mehr bringen würde, wenn Du es jemandem sagst, der es auch hören will.

Und dann kommt es auf Dich zu mit einer Wucht, die Dich vor Ehrfurcht erstarren lässt. Du begreifst auf einmal, was es bedeutet und Du wünschst Dir nichts mehr auf dieser Welt.

Ich geb Dir einen ganz heißen Tipp: Sieh bloß zu, dass Dich jemand da abholt!
 

 

 

 

 

***************

4 Kommentare

  1. Gelesen am 18.12.17 im ,Z.cafe

  2. Gelesen am 3.11.17 beim salonabend Thomas 

  3. Gelesen am 18.09. im Café Cralle Text 3

  4. Gelesen am 19.06.17 in der Z-Bar Tintenschiff, Text 2

Schreibe einen Kommentar zu Klausi Abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.