Übers Schreiben

Übers Schreiben

SCHREIBEN

Oft werde ich gefragt, warum
ich schreibe und ich antworte
gerne, weil ich’s kann, aber
das scheint nicht genug

All dieses Zeugs hier, wer
liest das überhaupt und ich sage
gerne, dass es mir egal ist, aber
das reicht auch noch nicht

Es ist doch sinnlos, wenn
es nur so rumsteht und ich entgegne
gerne, dafür ist es da, aber
sie lassen nicht locker

Das bringt doch kein Geld, wieso
all diese Mühe doch ich schreibe
gerne, nicht des Erfolgs wegen, aber
des Schreibens wegen

Seht mal, es ist gar nicht schwer. Es macht keine Mühe. Und es muss keinen Sinn ergeben. Niemand zwingt Euch zum Lesen, aber ich schreibe, weil es mir ein Bedürfnis ist. Ein bisschen Wille zum Klartext und ein bisschen Hilfe von den Göttern. Während es enger und enger wird, sollte es mehr zu sagen geben und nicht weniger!

Jeder Tag
noch immer ein Hammer
Eine Blume
Und von ein bisschen Gelaber
soll man sich nicht den ganzen Tag
verderben lassen

Ich bin immer noch dieser Sessel
meinen Rechner auf den Knien
das Tippen meiner Finger
und alles was dazu gehört.

*

*

*

*************

*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.