Bleibt wachsam!

Bleibt wachsam!

 

(Text: Susanne Isensee)

 

Eine Satire auf den Stumpfsinn
 

Es war einmal ein Junge,
Klein-Adolf war sein Name,
Der hatte einen Schnauzbart,
Und viel zu kurze Arme.

Wenn Adolf in die Klasse kam,
Dann wurde stets gelacht,
Denn seine kurzen Arme, nein,
Die wuchsen nicht bei Nacht.

"Ach, schaut euch nur den Adolf an",
Das sangen all die Kinder,
"Sein Arm, der reicht an nichts heran,
Das sieht sogar ein Blinder"

Doch als der Adolf älter war,
Da wuchsen seine Träume,
Ein Mann, das war ihm sonnenklar,
Der pflanzt sich nicht nur Bäume.

Ein Mann pflanzt eine Saat so rein,
Die "Heil" schreit im Chor,
Und um endlich ein Mann zu sein,
Streckte Adolf, im Geiste klein,
Den kurzen, rechten Arm empor.

Das Streben nach totaler Macht,
Mit ausgestreckten Armen,
Kennt für die bunte Farbenpracht,
Auch heut' noch kein Erbarmen.

 

 

 

 

*************

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.